StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen der Initiative 1plus1. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation von Business Upper Austria.

V.l.: Dipl.-Ing. Matthias Knaus (Gründer shamrock-htt e.U.), Albert Maringer (Obmann der OÖGKK), Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl, Mag.a Angelika Sery-Froschauer (Vizepräsidentin der WKOÖ) und Gerhard Straßer (interim. Landesgeschäftsführer
V.l.: Dipl.-Ing. Matthias Knaus (Gründer shamrock-htt e.U.), Albert Maringer (Obmann der OÖGKK), Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl, Mag.a Angelika Sery-Froschauer (Vizepräsidentin der WKOÖ) und Gerhard Straßer (interim. Landesgeschäftsführer des AMS OÖ).

EPU als Arbeitgeber und Wachstumsmotoren der Zukunft

20.07.2016

Die Hälfte der oberösterreichischen Einzelunternehmer/innen will in den nächsten 12 bis 18 Monaten wachsen und ein Viertel sogar einen neuen Mitarbeiter/eine neue Mitarbeiterin einstellen, das zeigt eine aktuelle Umfrage. Das ist für viele ein großer Schritt, der mit ebenso großem Risiko verbunden ist. Diese Hemmschwelle soll mit der Initiative 1plus1 durch intensive Beratung und eine Landes-Förderung abgebaut werden. Seit 1. Jänner 2016 wurden 36 Förderanträge genehmigt und die Förderzusagen dafür erteilt.


v.li.n.re.: Einzelunternehmer Mario Hofer (Gründer von Purolex), Hannes Treichl (Autor und Gründer mehrerer Kreativagenturen), WKOÖ-Vizepräsidentin Mag. Angelika Sery-Froschauer, Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl
v.li.n.re.: Einzelunternehmer Mario Hofer (Gründer von Purolex), Key-Note-Speaker Hannes Treichl (Autor und Gründer mehrerer Kreativagenturen), WKOÖ-Vizepräsidentin Mag. Angelika Sery-Froschauer, Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl

Aktuelle Studie: Ein Viertel der EPU will Arbeitsplätze schaffen

26.04.2016

Die Hälfte der oberösterreichischen Einzelunternehmer will in den nächsten 12 bis 18 Monaten wachsen und ein Viertel sogar einen neuen Mitarbeiter einstellen, das zeigt eine aktuelle Studie. Diese wurde beim market Institut im Rahmen der Initiative 1plus1 in Auftrag gegeben, um die Situation von 500 EPU und Kleinunternehmen, die in den letzten fünf Jahren gegründet haben, zu beleuchten und einen genaueren Überblick über Oberösterreichs EPU-Landschaft zu erlangen.


v.l.: Einzelunternehmer Mario Hofer (Gründer von Purolex), Keynote Speaker Hannes Treichl (Autor und Gründer mehrerer Kreativagenturen), WKOÖ-Vizepräsidentin Mag. Angelika Sery-Froschauer, Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl
v.l.: Einzelunternehmer Mario Hofer (Gründer von Purolex), Keynote Speaker Hannes Treichl (Autor und Gründer mehrerer Kreativagenturen), WKOÖ-Vizepräsidentin Mag. Angelika Sery-Froschauer, Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl; Foto: Business Upper Austria/Elisabeth Bernhofer

Das war das EPU-Wachstumsforum 2016

26.04.2016

Zentrales Thema beim EPU-Wachstumsforum am 25. April 2016 in der Wirtschaftskammer in Linz war die „Einstellung des ersten Mitarbeiters“. Über 70 EPU aus ganz Oberösterreich waren der gemeinsamen Einladung von Wirtschaftskammer Oberösterreich und der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria gefolgt, beteiligten sich an Diskussionen, holten sich rechtliche und praxisbezogene Tipps von Experten zur Einstellung ihres ersten Mitarbeiters und tauschten sich mit anderen EPU aus.


EPU-Testimonials Videos online

14.04.2016

Fünf Testimonials haben uns mitgeteilt, warum sie einen ersten Mitarbeiter eingestellt haben. Erfahren Sie warum Michael Hager, Inhaber der Firma Hagwerk, Monika Brandner, Inhaberin des "Nischenladens", Mario Hofer, Gründer und Inhaber der Firma Purolex Betriebshygiene & Gastroservice e.U, Florian Zagler, Gründer von ZAGLER BIO GMBH und Verena Mitterlehner, CEO & Founder von APPtimal Softwarelösungen e.U. sich entschlossen haben einen ersten, zweiten und dritten Mitarbeiter zu beschäftigen.


Ali Mahlodji bei der Start Up(per) Austria auf der Bühne
Ali Mahlodji bei der Veranstaltung Start Up(per) Austria; Foto: tech2b

Anstarten, hochfahren, loslegen...

05.04.2016

"Start Up(per) Austria" – Die oö. Strategie für mehr Gründungen - unter diesem Motto stand Montagabend die Veranstaltung in der voestalpine Stahlwelt. Ziel dieser Gründungsstrategie ist es, die Anzahl der Unternehmensgründungen in Oberösterreich zu erhöhen und Jungunternehmer zu stärken.


v.l.: LT-Präs. Viktor Sigl, Präsident des Instituts für Arbeitsforschung und Arbeitspolitik (IAA), Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl und Mag.(FH) Clemens Zierler, Geschäftsführer des IAA. Foto: Land OÖ/Grilnberger
v.l.: LT-Präs. Viktor Sigl, Präsident des Instituts für Arbeitsforschung und Arbeitspolitik (IAA), Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl und Mag.(FH) Clemens Zierler, Geschäftsführer des IAA. Foto: Land OÖ/Grilnberger

Herausforderungen und Perspektiven für die oberösterreichische Arbeitswelt durch Industrie 4.0

29.03.2016

Die Digitalisierung zählt zu den Themen, die Experten und Politik derzeit am stärksten bewegen. Manche Studien kommen zu dem Ergebnis, dass immerhin 47 % der untersuchten Berufe durch Technik ersetzt werden könnten. Ob die Ersetzbarkeit von Tätigkeiten durch neue Technologien tatsächlich so ausgeprägt ist wird von anderen Experten allerdings vorsichtiger beurteilt. Doch es ist ein Gebot der Stunde, sich intensiv mit Fragen des technologischen Wandels auseinanderzusetzen.


v.l.n.r Wirtschaftslandesrat Dr. Michael Strugl, Birgit Gerstorfer

Der Arbeitsmarkt in Oberösterreich: Aktueller Befund und Initiativen

07.03.2016

Oberösterreich setzt weiterhin auf aktive

Arbeitsmarktpolitik


Start-up-Prämie für oö. Wirtschaft – Land OÖ startet Gründungsoffensive

07.03.2016

o Gründungsoffensive als zentraler Schwerpunkt der Wirtschaftspolitik in Oberösterreich

o Start-up-Prämie stärkt Innovationstätigkeit und das Wachstum von neu gegründeten selbstständigen, gewerblichen kleinen Unternehmen

o OÖ Platz 3 im Bundesländervergleich mit 4.471 Unternehmensgründungen (exklusive Personenbetreuer)


V. l.: Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl, Mag.a Karin Reiter (GF EPU-Zielgruppenmanagement der WKOÖ) und Wirtschaftskammer-OÖ-Präsident Dr. Rudolf Trauner. Foto: Land OÖ/Schauer
V. l.: Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl, Mag.a Karin Reiter (GF EPU-Zielgruppenmanagement der WKOÖ) und Wirtschaftskammer-OÖ-Präsident Dr. Rudolf Trauner präsentieren die Initiative 1plus1, die Ein-Personen-Unternehmen zur Aufnahme ihres ersten Mitarbeiters motivieren soll. Foto: Land OÖ/Schauer

Initiative 1plus1 für mehr Beschäftigung

30.11.2015

Mehr als 42.000 Unternehmen in Oberösterreich – und damit die Mehrheit– hat keine Mitarbeiter/innen. Aber Umfragen zeigen, dass rund ein Drittel dieser Ein-Personen-Unternehmen (EPU) mittelfristig Mitarbeiter/innen aufnehmen will. Die Initiative 1plus1 unterstützt sie dabei unter anderem mit einer Förderung.


19 Einträge | 2 Seiten